Wohnhausbrand in Heubisch (13.09.2009 - 03.59 Uhr)

Am frühen Sonntagmorgen wurde die Freiwillige Feuerwehr Föritz zu einem Wohnhausbrand nach Heubisch gerufen. Bereits auf der Anfahrt lagen dicke Rauchschwaden über dem Föritzer Ortsteil. Drei der betroffenen Bewohner konnten sich vor Eintreffen der Feuerwehr selbst in Sicherheit bringen. Die restlichen drei Bewohner, darunter zwei Kinder im Alter von 8 und 9 Jahren, wurden von Polizeibeamten evakuiert. Alle Bewohner wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

 

Der Brand war in der Nacht zum Sonntag im Anbau des Hauses ausgebrochen. Die Flammen breiteten sich von dort über das Wohngebäude bis hin zum Dachstuhl aus. Den Schaden schätzt die Polizei vorläufig auf mehrere 10.000 Euro. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar.

 

Die Ursache des Feuers ist zur Zeit noch ungeklärt. Laut Aussagen der Polizei hatten Hausbewohner in dem als Partyraum benutzten Anbau am Samstagabend gefeiert.

 

Neben den Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Föritz waren noch die Feuerwehr Sonneberg-Mitte mit TLF und DLK, sowie alle Föritzer Ortsteilwehren vor Ort. Wegen des hohen Verbrauchs an Druckluftflaschen wurde zusätzlich der GW-AS der Freiwilligen Feuerwehr Neuhaus/Rwg. angefordert.

Bericht Tageszeitung "Freies Wort"
Im Schlaf vom Feuer überrascht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 290.2 KB

Einsatzvideo

Einsatzbilder

Gemeinde Föritztal

Letzter Einsatz

24.02.2021 - 09.24 Uhr

Beseitigung einer Ölspur

Jugendfeuerwehr

Social Media