Aprilscherz! Feuerwehr wird zum Arbeitgeber

Bei dem am 1. April veröffentlichten Bericht zur Umstrukturierung der Föritzer Feuerwehren zu einer Berufsfeuerwehr handelte es sich natürlich um einen Aprilscherz. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren der Gemeinde Föritz verrichten nach wie vor ehrenamtlich ihren Dienst.

 

Allerdings sollte der Bericht auch zum Nachdenken anregen. Wie viele andere Feuerwehren, sieht auch die Feuerwehr Föritz schweren Zeiten entgegen, sollten sich die momentanen Entwicklungen weiterhin fortsetzen.

 

Neben der ständig abnehmenden Bereitschaft von Bürgern sich in der Feuerwehr zu engagieren, sorgt auch die veränderte Berufssituation (Pendler) für Probleme. Immer öfter muss bei Einsätzen an Arbeitstagen von den Vorschriften zur Ausrückestärke abgewichen werden, um überhaupt ausrücken zu können. Von der geforderten Hilfsfrist ganz zu schweigen - leider ist es uns nicht immer möglich die zehn Minuten zwischen Alarmierung und Eintreffen am Einsatzort einzuhalten.

 

Dieser Problematik kann nur durch eine breite Aufstellung an Einsatzkräften entgegen gewirkt werden. Wenn Sie Interesse an einem abwechslungsreichen und sinnvollen Hobby haben, freuen wir uns über jeden Neuzugang in unserer Aktiven Wehr.

 

 

Bericht vom 01. April 2014:

 

Die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Föritz werden zur Berufsfeuerwehr umstrukturiert. Darauf einigte man sich am Montagabend in einer außerordentlichen Gemeinderatssitzung. Die stetig steigenden Einsatzzahlen und die nicht mehr zu garantierende Verfügbarkeit der Einsatzkräfte tagsüber machten den Entschluss zur Umstrukturierung notwendig.

 

Bei Einsätzen die während der Woche in den Vor- und Nachmittagsstunden auflaufen, können mittlerweile die erforderlichen Personalstärken, sowie die Einhaltung der Ausrückezeiten oftmals nicht mehr eingehalten werden. Gründe hierfür sind unter anderem die veränderten Berufssituationen der ehrenamtlichen Mitglieder, sowie der allgegenwärtige Schwund an freiwilligen Feuerwehrleuten in der Gemeinde Föritz.

 

Diese Problematik wurde schon seit langem in den Feuerwehrkreisen der Gemeinde diskutiert. Auf Basis eines Konzeptentwurfes des Ortsbrandmeisters und der Wehrführer der einzelnen Ortsteilwehren genehmigte der Gemeinderat am späten Montagabend die Einstellung von 15 hauptamtlichen Feuerwehrleuten in der Gemeinde Föritz. Diese sollen tagsüber auf die fünf Standorte in Föritz, Gefell, Heubisch, Mupperg und Rottmar aufgeteilt werden. Neben der Wartung der vorhandenen Technik sollen die hauptamtlichen Kräfte vor allem die Tagesalarmsicherheit in allen Teilen der Gemeinde gewährleisten. Unterstützt werden sie dabei nach wie vor von den ehrenamtlichen Kräften aus den verschiedenen Ortsteilen.

 

Die Umbildung erfolgt schrittweise und soll Ende 2014 zum Abschluss gebracht werden. Bis Mitte des Jahres werden die zu besetzenden Stellen ausgeschrieben und Ende des Jahres soll der geplante Personalstand erreicht sein.

Gemeinde Föritztal

Letzter Einsatz

10.05.2024 - 08.33 Uhr

Beseitigung einer Ölspur

Jugendfeuerwehr

Social Media