Technische Hilfeleistung

Neben der Brandbekämpfung ist die Technische Hilfeleistung ein stetig wachsender Aufgabenbereich der Feuerwehr. Der Einsatzschwerpunkt der Feuerwehren hat sich in den vergangenen Jahren zunehmend in Richtung der technischen Hilfeleistung verschoben. Einsatzbeispiele sind unter anderem die Bergung verunfallter Fahrzeuge, das Beseitigen von Ölspuren und Sturmschäden sowie die Hilfeleistung bei Überschwemmungen und Katastrophenfällen. Auch bei diesen Einsätzen steht den Feuerwehren der heutigen Zeit eine umfangreiche Technik zur Verfügung. 

Notstromaggregat

Auf dem Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Föritz ist ein Notstromaggregat mit einer Nennleistung von 2,5 kW untergebracht. Das Notstromaggregat kommt immer dann zum Einsatz, wenn eine Einsatzstelle mit Hilfe von Scheinwerfern ausgeleuchtet werden muss oder ein strombetriebenes Gerät in Betrieb genommen werden muss.

Beleuchtungssatz

Der Beleuchtungssatz dient zur großflächigen Ausleuchtung von Einsatzstellen. Er besteht aus einem Stativ und zwei 500 Watt Scheinwerfern. Der Strom, der für das Ausleuchten benötigt wird, liefert das Notstromaggregat.

 

Die Einsatzstelle ist so auszuleuchten, dass Gefahrenstellen erkannt werden und ein sicheres Arbeiten und Retten gewährleistet ist. Ein weiterer Einsatzzweck der Scheinwerfer besteht in der Ausnutzung von dessen "Heizwirkung". So können bei Verkehrsunfällen verletzte Personen während der Erstversorgung mittels der Abwärme der Scheinwerfer gegen Unterkühlung geschützt werden.

Kettensäge

Die Kettensäge dient der Feuerwehr zur Beseitigung umgestürzter Bäume, zum Freilegen von Brandnestern oder verschlossenen Schadensstellen und zum Trennen von Balken und Bohlen. 

 

Aufgrund der hohen Kettengeschwindigkeit entstehen beim Arbeiten mit Kettensägen zusätzliche Unfallgefahren. Daher werden an den jeweiligen Benutzer besondere Anforderungen gestellt. Sie müssen körperlich geeignet sein, eine Ausbildung im Umgang mit Kettensägen erhalten haben und eine angemessene Schutzausrüstung tragen.

 

Zu dieser Schutzausrüstung gehören:

  • Schnittschutzhose
  • Gesichtsschutz (Schutzbrille und Visier)  
  • Handschuhe
  • Gehörschutz

weitere Gerätschaften zur Technischen Hilfeleistung

 

Bolzenschneider

 

Glassäge "Glasmaster"

 

Streuwagen


 

Ölbindemittel


Gemeinde Föritz

Letzter Einsatz

07.07.2017 - 20.30 Uhr

Brand einer Mülltonne

Jugendfeuerwehr

Social Media