Schornsteinbrand

Ein Schornsteinbrand entsteht, wenn sich durch unvollständige Verbrennung entstandener Ruß im Schornstein entzündet. Wenn man nasses Holz oder andere ungeeignete Brennstoffe verheizt, entstehen durch unvollständige Verbrennung Glanzruß oder Schmierruß. Diese beinhalten deutlich mehr brennbare Stoffe als herkömmlicher Ruß. Sind genügend Ablagerungen vorhanden und die Zündtemperatur hoch genug, kann es sehr schnell zu einem Schornsteinbrand kommen.

 

Sollte es bei Ihnen zu einem Schornsteinbrand kommen, zögern Sie nicht und alarmieren Sie sofort die Feuerwehr! Durch den teilweise starken Funkenflug und die entstehende Hitze kann ihr Haus und benachbarte Anwesen in Brand geraten. Ein Schornsteinbrand darf nicht mit Wasser gelöscht werden. Da 1 Liter Wasser schlagartig zu 1700 Liter Wasserdampf umgewandelt wird, kann der Schornstein durch den schlagartigen Druckanstieg schwer beschädigt werden und regelrecht explodieren. Unter Beaufsichtigung der Feuerwehr und des hinzugezogenen Schornsteinfegers lässt man den Kamin in der Regel kontrolliert ausbrennen. Dabei wird der brennende Ruß mithilfe von Kaminkehrerwerkzeug von den Wänden des Schornsteins gelöst und außerhalb abgelöscht. Nachdem der Schlot vom Schornstein- feger gründlich gereinigt wurde, entscheidet dieser, ob der Schlot weiterhin genutzt werden kann.

 

Verhalten im Falle eines Schornsteinbrandes

  • Alarmieren Sie die Feuerwehr!
  • Kontrollieren Sie am Schornstein angrenzende Räume auf Hitze und Rauch!
  • Entfernen Sie nahe am Schornstein stehende Möbel!
  • Schließen Sie alle Dachfenster um das Eindringen von Funken zu verhindern!
  • Stellen Sie im Dachboden einen Feuerlöscher für das eventuelle Durchschlagen der Flammen bereit!
  • Halten Sie die Türen des Ofens geschlossen um so die Luftzufuhr "von unten" zu minimieren! Falls an dem brennenden Schornstein mehrere Öfen angeschlossen sind, gilt das für alle Öfen.
  • Auch wenn das Feuer aus ist, sollten Sie den Schornstein und seine Umgebung noch mehrere Stunden beobachten, da dieser noch sehr viel Hitze ausstrahlt und zum Beispiel an den Schornstein angrenzende Dachisolier-Materialien oder Holzbalken des Dachstuhls in Brand setzen könnte.

Einem Schornsteinbrand vorbeugen

  • Verschüren Sie nur trockenes Holz!
  • Verbrennen Sie nur geeignete Materialien (keinen Hausmüll, Kunststoffe oder Ähnliches)!
  • Sorgen Sie für genügend Frischluft im Verbrennungsraum, um eine vollständige Verbrennung zu gewährleisten!
  • Lassen Sie den Schornstein regelmäßig vom Schornsteinfeger kehren!

Gemeinde Föritz

Letzter Einsatz

14.10.2017 - 09.08 Uhr

Einsatzübung Fa. Friese in Mupperg

Jugendfeuerwehr

Social Media